Schaltskizzen - Einführungsstunde

Inhalt

Die 45miütige Unterrichtsstunde „Schaltskizzen“ ist Teil der Unterrichtseinheit „Grundgrößen der Elektrizitätslehre“. Es wurden bereits folgende Themen behandelt:

  • Einführung Elektrostatik („Zaubershow“)
  • Das Elektroskop
  • Einführung Stromkreis und Glühlampe
  • Leiter & Nichtleiter und Schaltsymbole
  • Schaltskizzen

Die Stunde gliedert sich in mehrere Phasen, die im folgenden kurz erläutert werden.

ausführlicher Unterrichtsentwurf
vorbereitete Experimentier-Körbchen:

1. Begrüßung und Einführung

Schon wenn die Kinder in den Physikraum laufen, werden sie von einem großen Stromkreis-Salat in der Flurmitte begrüßt. Dies soll gleich zu Beginn ihr Interesse wecken. Nach der gemeinsamen Begrüßung, sollen die SuS zunächst beschreiben, was sie sehen.
Anschließend sollen sie in Partner- bzw. Einzelarbeit die Schaltung selbst mithilfe ihres Experimentier-Sets exakt nachbauen. Daraus erhoffe ich mir Erkenntnisse, wie dass es teilweise schwierig ist Stromkreise richtig „zu erkennen“ und es müsse etwas geben, womit man das einfacher darstellen könnte.
Anschließend bekommen die Kinder ein Schaltsymbol-Legespiel mit dem sie nun nach Gefühl ihre eben gebauten Schaltkreis als Schaltskizze zusammenpuzzeln sollen. Ich gehe davon aus, dass es nicht alle schaffen werden, was aber zu Beginn nicht schlimm ist. Ein Kind mit der richtigen Lösung, darf sein Ergebnis der Klasse unter dem Visualizer vorstellen und wir besprechen die Schaltskizze kurz.

Kopiervorlage Legespiel:

Überleitung

Bezug zum Alltag herstellen
Schaltskizze einer Kaffeemaschine: Welche Elemente erkennt ihr?

Kaffeemaschine:

2. Sicherung (Stillarbeit)

Anschließend werden die bisherigen Erkenntnisse festgehalten. Dabei werden die „Regeln zum Zeichnen von Schaltskizzen“ auf einem Arbeitsblatt, mithilfe eines Lückentextes festgehalten und die Lernenden sollen einen anderen, auf dem Arbeitsblatt abgebildeten Stromkreis, nun selbst mit Lineal und Bleistift als Schaltskizze auf das Blatt übertragen. 

Arbeitsblatt:

3. Übung

Nachdem die Lernenden nun schon zwei gebaute Schaltkreise in eine Skizze übersetzt haben sollen sie in der anschließenden Übungsphase nun die Rückrichtung üben. Die Übungsphase soll nach der Stillarbeit nun eher schüleraktivierend gestaltet werden, indem ein Art Wettbewerb veranstaltet wird. 

Je nach Verlauf der Zeit soll es 2-4 Spielrunden geben. Jede Runde beginnt damit, dass ich über den Beamer eine einfache Schaltskizze zeige und die Kinder dann zusammen mit ihrem Sitznachbarn mit ihren Experimentierkästen diesen Schaltkreis richtig nachbauen sollen. 

Präsentation mit Schaltskizzen:

4. Abschluss und Verabschiedung

Am Ende soll abschließend als Gesamt-Sicherung ein kleines Kahoot-Spiel gespielt werden. Damit soll der erlernte Stoff nochmal spielerisch wiederholt und resümiert werden.

Dabei habe ich zwei Quizze vorbereitet, ein längeres und ein kürzeres, sodass auch nur mit noch wenig Zeit abschließend ein Quiz gespielt werden kann.